Kategorie-Archiv: Bildung

Zum Internationalen Frauentag

100 Jahre Frauen im Parlament

Seit 1911 wird der Internationale Frauentag jährlich begangen. 1921 wurde dann einheitlich der 8. März zum Internationalen Frauentag ausgerufen. Von Anfang an ging es um das Anliegen, die Gleichberechtigung von Frauen und Männern herzustellen. Durch den Einsatz couragierter Frauen ist es gelungen, dass im Jahr 1918 das „allgemeine und gleiche Frauenwahlrecht“ eingeführt wurde.

Am 4. März 1919 fand die erste Sitzung der Konstituierenden Nationalversammlung statt. Unter den neugewählten Parlamentariern zogen auch die ersten acht weiblichen Abgeordneten ins Parlament ein: Dr. Hildegard Burjan für die Christlichsoziale Partei sowie Anna Boschek, Emmy Freundlich, Adelheid Popp, Gabriele Proft, Therese Schlesinger, Amalie Seidel und Maria Tusch für die Sozialdemokratische Partei.

Ein langer und mühevoller Weg musste zurückgelegt werden, bis diese 8 Frauen ihren Sitz in der Konstituierenden Nationalversammlung antreten konnten.

Weiterlesen

Kinderstadt Fischamend…

Maria Pribila

…aber bitte auch an die Eltern denken.

Berufstätige Eltern müssen heutzutage enorme Flexibilität beweisen, um den Spagat zwischen Job, Kindern und Haushalt zu schaffen.

Eine wichtige Voraussetzung, die dafür nötig ist, ist ebensolche Flexibilität bei den Kinderbetreuungseinrichtungen. In der „Kinderstadt Fischamend“ ist zwar eine elternfreundliche Regelung für die Kindergärten vorhanden, die Anmeldungs- und Zahlungsbedingungen in Krippe und Hort lassen aber zu wünschen übrig. Weiterlesen