Archiv für den Autor: Renate Strauss

Krampusaktion

Wie jedes Jahr hatten der Nikolo und der Krampus in Fischamend ihre „roten“ Helfer der Liste Schuh. Maria Pribila und Renate Strauss verteilten an die Fischamender*innen kleine Krampussackerl mit Schokolade und Nüssen.

Schatzsuche der besonderen Art

Unsere Schnitzeljagd im Rahmen des Ferienspiels fand am 13.7.2022 wieder in der Kleinen Au statt. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei, Geschicklichkeitsspiele zu bewältigen, versteckte Symbole zu suchen, Quizfragen zu beantworten, und den Schatz zu finden. Es war wie jedes Jahr ausgesprochen lustig und hat allen wieder gefallen.

Frohe Ostern

Unter dem Motto: „Wir wünschen ein frohes Osterfest und ein volles Osternest“ unterstützte die Liste Schuh am Karsamstag den Osterhasen beim Verteilen. Kleine Schokohasen, Schokolämmchen und Schokoeier zauberten ein Lächeln auf so manches Gesicht.

Weltfrauentag

Am 8. März ist Welt-frauentag.

Seit Jahrhunderten kämpfen Frauen für Gerechtigkeit, für Gleichberechtigung und das Selbstbestimmungsrecht der Frauen. Der Weltfrauentag steht symbolisch für alles, was die Frauenbewegung erreicht hat und für alles, was sie noch erreichen wird.

Um daran zu erinnern, aber auch um aufzuzeigen, was noch zu tun ist, verteilten wir auch heuer wieder Tulpensträußchen.

Der 8. März steht für die Errungenschaften der Frauenbewegung, aber er steht heuer auch im Schatten eines schrecklichen Krieges. Frauen und Mädchen sind in besonderer Weise von Kriegen betroffen. Derzeit sind vor allem Frauen und Kinder auf der Flucht vor dem Krieg in der Ukraine. Krieg und Feminismus schließen sich aus. Wir schließen uns dem Appell des heurigen Frauentages an „Ohne Frieden ist alles nichts!“ und fordern: „Die Waffen nieder!“

Abseits der Gemeindepolitik: Die Waffen nieder!

Der Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine ist die gefährlichste Situation für den Frieden in Europa seit Jahrzehnten. Wir verurteilen diesen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf das Schärfste.

Wir als Gemeinderatsfraktion haben zwar keinen direkten Einfluss, aber nichtsdestotrotz unterstützen wir die Forderung, dass Russland die Kampfhandlungen umgehend einstellt, einem Waffenstillstand zustimmt und seine Truppen abzieht. Wir sehen sofortige Friedensverhandlungen als Gebot der Stunde.

Österreich mit seiner immerwährenden Neutralität muss sich, wie bereits mehrfach in der Geschichte, seiner Rolle als Friedensvermittler stellen und alles Mögliche tun, um eine Eskalationsspirale mit unbekanntem Ende zu verhindern.