Parkraumbewirtschaftung

Gerhard Schimon

Durch die überteuerten Parkgebühren am Flughafen kommt es bekannterweise in Fischamend immer öfter zu „Parktourismus“. Als erster Schritt gegen die komplett zugeparkten Stellmöglichkeiten am Bahnhof wurde ja ein 24h-Kurzparken in der Park&Ride-Zone eingeführt (Artikel auf der Gemeinde-Homepage).

Wie zu erwarten war (aber von unserer Stadtregierung offensichtlich so nicht gesehen wurde), weicht der Parktourismus auf die umliegenden – oder auch auf die per Flughafentaxi gut erreichbaren – Zonen aus. Betroffen sind dadurch auch die Abstellplätze vor dem Kindergarten I und der Hauptschule.

Parken_VerbotenNun wurde in den zuständigen Gremien heftig über weitere Zonenausweitungen und Möglichkeiten zur Beschränkung der Parkdauer (bis hin zu einer flächendeckenden Kurzparkzone mit „Parkpickerl“ im gesamten Gemeindegebiet) diskutiert.

Meiner Meinung nach schießt das wohl etwas übers Ziel hinaus. Die Straßenverkehrsordnung hat für solche Fälle eigentlich sogar bereits eine sehr gute Regelung „erfunden“: Das Parkverbot (Erinnern wir uns noch an die Führerscheinprüfung? Halten bis zu 10 Minuten ist erlaubt).

Vor dem Kindergarten III bzw. der Kinderkrippe wurde genau dieses Verkehrszeichen verwendet, um den Eltern das kurze Halten für das Bringen und Abholen ihrer Kinder zu ermöglichen. Warum das für andere betroffene Bereiche nicht auch gemacht werden kann, ist für mich nicht ganz ersichtlich.

Gerhard Schimon